Wordpress Logo

WordPress Logo (Bild: WordPress Logo/ Phil OakleyCC-BY-SA 2.0)


Facebook und Twitter bieten verschiedene Services an, um die eigene Website und deren Inhalte erfolgreicher in deren sozialen Netzwerken zu platzieren. Dazu gehören unter anderem die Like- und Tweet-Buttons, Kommentar- und Sharingfunktionen, sowie viele Meta-Informationen, mit denen die geteilten Inhalte angereichert werden können. Dies verhilft den Seitenbetreibern dazu, mehr Inhalt zu generieren, aber auch die Reichweite der Postings und Shares zu verbessern. Eine dieser Meta-Informationen ist der Autor bzw. Ersteller eines Artikels. Auch als WordPress-Nutzer ist es ratsam diese Meta-Informationen mit zu übergeben. Leider bietet WordPress diese Funktion nicht von Haus aus an. Wir erklären Ihnen in zwei einfachen Schritten, wie Sie Ihre WordPress-Installation so anpassen, dass diese Information automatisch für jeden Ihrer Beiträge an die sozialen Netzwerke übergeben wird.

Schritt 1: Hinzufügen der Eingabefelder zum Benutzerprofil

Wählen Sie im Admin-Menü den Menüpunkt Design -> Editor aus. Dort öffnen Sie die Datei functions.php und tragen dort folgendes ganz unten ein:

function facebook_profil_url($profile_fields) {
    $profile_fields['facebook_url'] = 'URL des Facebook Profils';
    return $profile_fields;
}

add_filter('user_contactmethods', 'facebook_profil_url');

function twitter_profil($profile_fields) {
    $profile_fields['twitter_profil'] = 'Twitter Benutzername (ohne @) ';
    return $profile_fields;
}

add_filter('user_contactmethods', 'twitter_profil'); 

}

Dieser Code fügt zwei neue Eingabefelder im Benutzerprofil unter „Kontaktinfo“ ein. Speichern Sie die Datei ab und gehen Sie zum Menüpunkt Benutzer. Wenn Sie nun einen Nutzer editieren, können Sie die zwei neu erstellen Eingabefelder sehen und befüllen. metawp1

Schritt 2: Hinzufügen der Meta-Tags zum Header

Nachdem die Daten nun vorhanden sind, kann man auf diese nun in jedem Post zugreifen. Allerdings benötigen wir noch die entsprechenden Meta-Tags, damit Facebook und Twitter auch auf diese Daten zugreifen können. Um diese einzutragen, öffnen Sie abermals die functions.php unter Design -> Editor und tragen dort folgenden Code ein:

function author_tags() {
    if ( is_single() ) {
        global $post;
        $author = (int) $post->post_author;
        $facebook_url = get_the_author_meta( 'facebook_url', $author );
	$twitter_profil = get_the_author_meta( 'twitter_profil', $author );
        if ( ! empty( $facebook_url ) ) {
            echo '';
        }
	if ( ! empty( $twitter_profil ) ) {
            echo '';
        }
    }
}
add_action( 'wp_head', 'author_tags', 8 );

Dieser Code bezieht die Daten aus dem Benutzerprofil, bindet diese in die entsprechenden Meta-Tags ein und fügt diese in dem Quellcode hinzu. Geschafft ! In Zukunft erhalten alle Ihre Posts diese Informationen automatisch. Falls die Beiträge dann in den sozialen Netzwerken gepostet werden, erhalten diese einen Link zum Profil des Autors. Wir wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung.

Lesen Sie auch:

AMP – Accelerated Mobile Pages für WordPress... Nachdem Google vor einiger Zeit das AMP Projekt angekündigt hat, wurde die Software nun für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Durch die Nutzung dieses Frameworks sollen Seiteninhalte schneller und für mobile Geräte optimiert ausgeliefert we...
WordPress: Infos, Updates, Patches und Releases Hier finden Sie stets aktuelle Informationen und Ankündigungen zur beliebten Blogging Software WordPress. Wir halten diese Seite stets auf dem neusten Stand. Es lohnt sich also, öfter vorbei zu schauen.            ...
WordPress: Server Error 500 bei Update auf Version... Vor kurzem wurde Version 4.7 von WordPress veröffentlicht (wir berichteten). Uns erreichen seit dem vermehrt Meldungen, dass es bei der Durchführung des Updates zu einem Serverfehler kommt. Das Backend ist danach nicht mehr erreichbar. Tatsächlich ko...
WordPress 4.2 – Alle Neuerungen im Überblick... WordPress Logo (Bild: WordPress Logo/ Phil Oakley - CC-BY-SA 2.0)Am 12. März wurde die Betaversion von WordPress 4.2 für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Wir haben uns die neue Version angeschaut und zeigen im Folgenden die wichtigsten Neu...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.