Contao 3.3 veröffentlicht – was ist neu?

Gestern wurde Version 3.3 des Contao CMS veröffentlicht. Über 120 Tickets und Pull Requests wurden während der viermonatigen Entwicklung abgearbeitet. Darauf folgte noch eine Testphase des Contao 3.3 von zwei Monate.

Die Liste an Änderungen für Version 3.3 ist lang. Wir haben einmal die wichtigsten Neuerungen zusammen gefasst:

Inhaltselement „Markdown“

Mit dem Markdown Inhaltelement kann man vereinfachte Formatierungen vornehmen, die im Frontend zu HTML Code umgewandelt werden. Weitere Infos zu Markdown hier.

Standard-Templates überschreibar

In Contao 3.3 kann man die verwendeten Templates überschreiben. So lässt sich zb. ce_text_neu statt ce_text verwenden.

Versionierung für Dateien

Textdateien, die über den Dateimanager geändert werden, sind mit Contao 3.3 versioniert. Dadurch lassen sich Änderungen später nachvollziehen und Unterschiede zwischen Dateiversionen darstellen.

Integration von SCSS und LESS

Nun können auch SCSS und LESS Dateien als Externe Stylesheets verwendet werden.

Layout-Builder nicht-responsive

Das Responsive-Verhalten ist nun optional und kann im Layout Builder abgewählt werden.

TinyMCE 4

Das Update bringt die neue 4er Version des WYSIWYG Editors. Die Version 3.5 bleibt erhalten und kann optional weiter genutzt werden.

Frontend-Vorschau als Mitglied

Die Frontend-Vorschau kann man nun als bestimmtes Mitglied öffnen, so dass man sieht, was dieses Mitglied sehen kann.

Flexibles Backend-Theme

Es gibt ein neues Backend Theme, welches sich flexibel an die Breite des Bildschirms anpasst.

Template Vererbung

Es lassen sich nun Template-Blöcke definieren, die von einem Kind-Template überschrieben werden können.

Weitere Features sind:

  • Neue Tools für die Kommandozeile
  • Konfigurierbare Assets-Versionen
  • Überarbeitung der Formular-Widgets
  • Template-Markierung im Debugmodus
  • Drag’n’Drop-Dateiupload
  • Theme-Import/Export-Rechte
  • Verzögerte Seiten-Indizierung

Ob sich ein Update lohnt muss jeder selbst entscheiden. Oft kann es sich anbieten, erstmal auf der Version 3.2 zu bleiben, da dies eine Version mit LTS ist. Wenn man auf 3.3 wechselt sollte man auch am Ball bleiben und die folgenden Updates auf 3.4 und 3.5 (LTS) jeweils zeitnah durchführen.

Lesen Sie auch:

Neuer Releasezyklus für Contao Aufgrund von anhaltendem Community-Feedback, aus dem hervorgeht, dass die Mehrzahl der Contao-User den Zeitraum für den Long-Term-Support und auch den Zeitraum zwischen zwei LTS-Versionen zu kurz findet, haben die Core-Entwickler eine Online-Umfrage ...
Magento – Keine Blöcke nach Update auf Versi... Nach dem Magento Update auf Version 1.9.2.3 oder die Installation des Security Patches SUPEE-7405, kann es passieren, dass bestimmte Blöcke in Ihren Shop Templates nicht mehr angezeigt werden. Dies ist jedoch kein Bug, sondern ein neues Sicherheitsfe...
WordPress: Infos, Updates, Patches und Releases Hier finden Sie stets aktuelle Informationen und Ankündigungen zur beliebten Blogging Software WordPress. Wir halten diese Seite stets auf dem neusten Stand. Es lohnt sich also, öfter vorbei zu schauen.            ...
WordPress: Server Error 500 bei Update auf Version... Vor kurzem wurde Version 4.7 von WordPress veröffentlicht (wir berichteten). Uns erreichen seit dem vermehrt Meldungen, dass es bei der Durchführung des Updates zu einem Serverfehler kommt. Das Backend ist danach nicht mehr erreichbar. Tatsächlich ko...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.