amp logo
Nachdem Google vor einiger Zeit das AMP Projekt angekündigt hat, wurde die Software nun für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Durch die Nutzung dieses Frameworks sollen Seiteninhalte schneller und für mobile Geräte optimiert ausgeliefert werden, um so die Nutzererfahrung auf mobilen Geräten zu verbessern und um das zu übertragene Datenvolumen gering zu halten. Belohnt wird dies von Google mit einem besseren Score im Suchindex. Glücklicherweise gibt es für einige Content Management Systeme schon Plugins, die eine AMP Funktionalität herstellen. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie AMP manuell oder per Plugin für Ihr CMS einrichten können.
Weiterlesen

Wäre es nicht fantastisch, eine Liste oder ein Menü in Abhängigkeit von der Anzahl der enthaltenen Elmente behandeln zu können? Und das nur mit CSS? Wenn man sagen könnte: „Wenn diese Liste weniger als 5 Listenelemente hat, dann setze bei all diesen Elementen das Attribut display auf „inline-block“. Oder: „Wenn dieses Menü mehr als 7 Elemente hat, verringere die Schriftgröße aller Menüpunkte auf 10px. Die schlechte Nachricht zuerst: CSS kann von Haus aus nicht zählen. Die gute Nachricht: Es funktioniert trotzdem. Jetzt. Mit standard-CSS. Keine Prototypen, keine Browserpräfixe und keine wagen Spezifikationen aus der Zukunft. Hier lesen Sie, wie genau das funktioniert.
Weiterlesen