Blau ist das neue Grün: inside digital jetzt komplett mit Ökostrom

Der Klimawandel ist die Herausforderung der nächsten Jahrzehnte. Als Unternehmen sehen wir es als unsere Aufgabe, verantwortungsvoll mit den Ressourcen unserer Erde umzugehen. Daher haben wir uns dazu entschieden, an unseren beiden Standorten – in Bernau und Brühl – Ökostrom zu beziehen. Außerdem hosten wir das Technik-Magazin inside digital CO2-neutral.

Als Online-Verlag und IT-Unternehmen arbeiten wir zu einem Großteil digital. Das bedeutet: Wir arbeiten einerseits viel online und andererseits betreiben wir unser Technik-Magazin inside digital über externe Server. Für all das wird Strom benötigt. Der Strommix, der in Deutschland aus der Steckdose kommt, besteht derzeit zu mehr als der Hälfte aus fossilen Energien. Die Gewinnung dieser belastet die Umwelt. Damit sich hier etwas ändert, ist der Ausbau erneuerbarer Energien unvermeidbar. Hierbei leisten wir durch die Nutzung von Ökostrom einen Beitrag.

Strom und Hosting mit Ökostrom: inside digital wird nachhaltiger

Um die Energiewende zu fördern, beziehen wir unsere Energie in Brühl über einen Anbieter, der seinen Strom vollständig mit Wasserkraft produziert. Auch an unserem Standort in Bernau beziehen wir die Energie aus Ökostrom. Dadurch unterstützen wir aktiv den Ausbau erneuerbarer Energien. Der Grund ist simple Ökonomie: Je größer die Nachfrage nach nachhaltigen Stromanbietern ist, desto größer wird auch das Angebot.

Zusätzlich haben wir uns mit unserem Technik-Magazin inside digital für einen Hosting-Anbieter entschieden, der seinen Strom ebenfalls zu 100 Prozent aus regenerativen Energien bezieht. Alle weiteren Belastungen für das Klima kompensiert der Anbieter über sinnvolle Klimaprojekte. Hierdurch schrumpft unser ökologischer Fußabdruck weiter.

In den vergangenen Jahren haben wir außerdem alle möglichen Verwaltungs-Abläufe digitalisiert. Das bedeutet: Wir arbeiten seit einiger Zeit papierlos – überall dort, wo es möglich ist.

inside digital klärt auf zum Thema Nachhaltigkeit

Mit inside digital haben wir eine große Reichweite. Und diese Bühne möchten wir nutzen, um Aufklärung zu leisten. Deshalb werden wir außerdem in einem Themen-Special im Herbst 2021 über Nachhaltigkeits- und Umwelt-Themen berichten – mit Tipps zum Energiesparen sowie weiteren Ratgebern und News rundum das wichtige Thema. Zusätzlich planen wir Projekte, mit denen wir den Klimaschutz als Unternehmen aktiv unterstützen.

Artikel zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bei inside digital:

Flut-Katastrophe vor unserer Haustüre: inside digital hilft Betroffenen

Die Auswirkungen der Unwetter-Katastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz sind schockierend. Nur wenige Kilometer von unserem Standort in Brühl entfernt, etwa im benachbarten Erftstadt, liegen Gebäude in Trümmern, Menschen mussten ihre Häuser verlassen und viele Gebäude sind nicht mehr bewohnbar. Viele Menschen haben sogar Angehörige verloren. Auch einige unserer Mitarbeiter sind unmittelbar von den Auswirkungen des Unwetters betroffen.

Unser Geschäftsführer Christian Koch ist bei der Freiwilligen Feuerwehr engagiert und hat im Einsatz bei der Unwetter-Katastrophe selbst erlebt, dass Strom bei vielen dringend benötigt wird. “Ohne Strom können zahlreiche Menschen noch nicht mal mit ihren Familien sprechen oder andere wichtige Absprachen treffen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, hierbei zu unterstützen”, sagt Christian Koch.

Strom und Licht für die schwierige Zeit nach dem Unwetter

Wir spenden 100 mobile Akkus, die sich per Solarenergie aufladen lassen. So können immerhin ein paar Menschen wieder ihre Handys aufladen – und sind im Dilemma zwischen ausbleibender Netzverfügbarkeit und schwindendem Handyakku eine Sorge los.

Die mobilen Akkus spenden Energie in Flutregionen.

Mancherorts können die Menschen außerdem wieder in ihre Häuser zurückkehren. Um aus den leer gepumpten Kellern Schlamm und Sperrmüll zu beseitigen, benötigen die Menschen Licht. Da die Stromversorgung der Häuser noch längere Zeit ausfallen wird und Generatoren Mangelware sind, helfen wir mit 120 Taschenlampen und dazugehörigen Batterien.

Die Taschenlampen gehen an eine zentrale Sammelstelle in Swisttal-Heimerzheim. Von dort aus wird sämtliches Material an die Flutopfer verteilt. In dieser Sammelstelle landet auch die Hälfte der mobilen Akkus. Die andere Hälfte bringen wir ins Ahrtal, wo sie ebenfalls dringend gebraucht werden. Wir bedanken uns bei der Firma Herweck, die uns bei der Beschaffung der mobilen Akkus unbürokratisch entgegengekommen ist. Bei den Taschenlampen haben uns die Firmen Bauhaus und Mobauplus Vorgebirge mit großzügigen Rabatten unterstützt. Wir wünschen allen Betroffenen von Herzen alles Gute und vor allem viel Kraft.

Tipps, Apps, Gadgets und mehr für die Reisezeit: inside digital startet weiteres Themen-Special

Nachdem Reisen eine lange Zeit nur eingeschränkt möglich gewesen sind, ist der Wunsch nach Urlaub bei vielen Menschen größer denn je. Die Redaktion von inside digital greift das Thema zur Sommerzeit auf und stellt die wichtigsten Ratgeber, Tipps & Tricks sowie Produkte für die nächste Reise zusammen.

Sonne, Strand, Meer und ein wenig Abstand vom Alltag: Das wünschen sich aktuell viele Menschen. Da Urlaub in der Regel Planung erfordert, bedeutet das vorher und währenddessen häufig Recherche. inside digital unterstützt seine Leserinnen und Leser dabei. Wie das ein Technik-Magazin schafft? Für Reisen gibt es viele technische und digitale Hilfsmittel – von Reise-Apps und -Gadgets bis hin zu Online-Reiseportalen stellt inside digital die Besten der Besten vor und gibt hilfreiche Ratschläge für einen gelungenen Urlaub.

inside digital zeigt die besten technischen Reise-Helfer

Neben Tipps und Tricks für die Flug- oder Bahnreise, zeigt inside digital im Themen-Special auch die besten Werkzeuge für die Reisebuchung. Deshalb stellt die Redaktion unter anderem die besten Suchmaschinen für Unterkunft, Flug und Co. vor. Zahlreiche Apps können sowohl die Reise als auch Ausflüge vor Ort vereinfachen – sei es bei der Buchung von Aktivitäten, Suche von Parkplätzen, der Übersetzung von Sprachen oder der Orientierung mit digitalen Reiseführern. inside digital kennt die besten Geheimtipps und hilft allen Leserinnen und Lesern bei der Urlaubsplanung.

Ob Camping, Wanderurlaub oder Städtetrip: Für jede Reise gibt es darüber hinaus hilfreiche Technik-Gadgets. Die Redakteurinnen und Redakteure von inside digital filtern die besten und hilfreichsten heraus und präsentieren sie im neuen Themen-Special. Außerdem gibt die Redaktion in den kommenden Wochen praktische Tipps fürs Geldsparen im Urlaub und für den passenden Reiseschutz.

Games, Konsolen und mehr: inside digital bekommt redaktionellen Gaming-Zuwachs

Unser Ziel: Wir wollen mit inside digital immer vielfältiger werden. Um diesen Weg weiterzugehen, eignen sich nicht nur unsere etablierten Redakteurinnen und Redakteure Tag für Tag neues Wissen an. Wir suchen auch immer wieder nach neuen Experten zur Unterstützung unseres ohnehin schon großartigen Teams. Jetzt freuen wir uns über zwei neue Redakteurinnen für den Bereich Gaming.

Gaming ist ein zentrales Thema, das in keinem Technik-Magazin fehlen darf – so auch nicht bei inside digital. Den Einstieg in das vielfältige Themengebiet haben wir längst geschafft. Denn unsere Redaktion hat bereits über Casual Gaming, Game-Streaming, Konsolen, die Gaming-Messen E3 und Gamescom und vieles mehr aus der Welt der Videospiele berichtet. Wir freuen uns, die beiden neuen studentischen Redakteurinnen Corinna und Teresa im Team von inside digital begrüßen zu dürfen. Damit fördert inside digital nicht nur den journalistischen Nachwuchs. Gemeinsam können wir inside digital weiterentwickeln und neue, spannende Geschichten aus der bunten Welt der Games berichten.

Die beiden sind absolute Expertinnen im Gaming-Sektor und werden ab sofort regelmäßig Artikel über Gaming, Konsolen und PC-Technik auf inside digital veröffentlichen. Und das sind Corinna und Teresa:

Corinna – zockt leidenschaftlich gerne, seit sie acht Jahre alt war

Unsere neue Expertin für Gaming und PC-Technik passt mit ihrem Schreibtalent hervorragend ins Team von inside digital. Denn sie spielt nicht nur gerne Videospiele, sondern ist auch eine echte Wortakrobatin – online wie offline. Neben journalistischen Artikeln schreibt sie in ihrer Freizeit nämlich sogar an einem eigenen Roman. Darüber hinaus ist die Bonnerin gerne draußen unterwegs und ganz und gar nicht bühnenscheu. Ganz im Gegenteil: Sie liebt das freie Reden und bringt sich gerne in Speaking-Clubs ein. Am liebsten spricht sie dabei über Themen, die ihr selber besonders am Herzen liegen.

Was macht Corinna zu einer Expertin für Gaming? „Ich habe meinen ersten eigenen Laptop damals mit 8 Jahren bekommen. Seitdem gehört zocken für mich zum Alltag“, erklärt sie. Ihre Lieblingsspiele sind die Titel der Fallout-Reihe. Das bestätigt auch der Blick auf ihr Spielstunden-Konto: Denn alleine im Spiel Fallout 4 hat sie rund 1300 Stunden angesammelt. Außerdem beschäftigt sie sich mittlerweile verstärkt mit PC-Technik und baut auch ihre eigenen Systeme zusammen – wir freuen uns sehr, Corinna als neue Expertin im Team zu haben.

Corinna ist unsere neue Expertin für Gaming und PC-Technik.

Teresa – findet zu viele Games genial, um sich auf nur ein Lieblingsspiel festzulegen

Und auch die Kölnerin Teresa ist eine leidenschaftliche Gamerin. Sie weiß immer über die neuesten Spiele Bescheid und eines ist ihr bei ihrer Arbeit als Redakteurin ganz besonders wichtig – sie möchte ihren Leserinnen und Lesern einen Mehrwert bieten. Auf die Frage, was ihr Lieblingsspiel ist, antwortet sie: „Eine gemeine Frage, weil es viel zu viele geniale Spiele gibt, um nur Eines nennen zu können.“ Und dennoch hat sie ein besonderes Faible für Open World Games. Insbesondere der Switch-Klassiker “Zelda Breath of the Wild” sei dabei ein absolutes Meisterwerk des Genres, findet Teresa.

In ihrer Freizeit treibt sie gerne Sport – von Tanzen bis Volleyball hat sie an körperlicher Bewegung viel Spaß. Aber auch das Interesse fürs Lesen und Schreiben wurde ihr in die Wiege gelegt. Denn: Literatur hat sie schon immer geliebt. Was sie besonders an der Arbeit einer Redakteurin mag? Die eigenen Gedanken und Interessen mit anderen Menschen zu teilen und ihren ganz eigenen Schreibstil zu finden. Wir sind sehr froh, dass auch du ab sofort Teil des inside digital Teams bist!

Teresa ist unsere neue Expertin für Konsolen.

Gaming-News, Ratgeber und Kaufberatungen: Darüber berichten unsere neuen Redakteurinnen in Zukunft

Ab sofort schreiben Corinna und Teresa bei inside digital nicht nur Ratgeber und News für Handyspiele, Konsolen- und PC-Games, sondern auch über die beste Gaming-Hardware. Denn: Neben den spannendsten Games kennen sich die beiden auch bestens mit Gaming-Headsets, -Stühlen und sonstigem Equipment aus. Außerdem finden unsere Leser bei inside digital in Zukunft Kaufberatungen für die Monitore und Lautsprecher, mit denen es sich am besten ins nächste Gaming-Abenteuer stürzen lässt. Wir sind gespannt auf neue Themen, mehr Vielfalt und noch mehr Spaß.

inside digital Leserwahl: Die 3. Wahl-Woche entscheidet sich in der Kategorie Unterwegs

Es ist Halbzeit im Super-Leser-Wahl-Jahr 2021 bei inside digital. Denn diese Woche startet bereits die dritte von vier Leserwahl-Wochen. In der Kategorie Unterwegs kann ab sofort jeder über die besten Produkte und Anbieter abstimmen – und dadurch ein weiteres Gewinn-Los sammeln.

Für den Weg zum Wahllokal oder die Dienstreise zur nächsten Polit-Sitzung ist die richtige Technik gefragt. Von Sharing-Diensten über E-Mobilität bis hin zu Kopfhörern und Smartwatches: In der dritten Wahl-Woche stimmen die Leserinnen und Leser über die besten Produkte für Unterwegs ab. Gewählt werden kann noch bis zum 30. Mai. Anschließend geht es am 31. Mai ins große Leserwahl-Finale mit der Wahl der besten Produkte für Zuhause.

3. Wahl-Woche bei der inside digital Leserwahl: Diese Titel werden gewählt

Aus mehr als 35 Produkten können alle Teilnehmer ihre Favoriten wählen: Welcher Scooter- oder Bike-Sharing-Dienst überzeugt am meisten? Hier entscheiden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ob sie ihr Kreuzchen bei Tier, Lime, Nextbike oder einem anderen Anbieter setzen. Darüber hinaus wählen sie den am besten geeigneten Carsharing-Dienst, um Polit-Profis zuverlässig zur nächsten Plenarsitzung zu bringen. Macht SIXT share, Cambio oder doch Miles das Rennen? Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben es in der Hand. Des Weiteren wählen die Teilnehmer diese Woche den besten Kopfhörer und das beste E-Auto. Denn: Um die Energiewende voranzubringen, ist der Ausbau von E-Mobilität bekanntermaßen unerlässlich.

Und für den perfekten Sport-Ausgleich zwischendurch sucht inside digital das beste Fitnessband oder die beste Smartwatch. Welches Wearable gewinnt das Rennen? Die Apple Watch Series 6 dank EKG am Handgelenk – oder doch Fitbit Sense mit integrierten Stressmanagement-Tools. Jeder Leserwahl-Teilnehmer bestimmt es mit seinem Gang ins virtuelle Wahllokal selbst.

Alles rund um TV: inside digital wird mit neuem Themen-Special noch vielfältiger

Seit Beginn dieses Jahres hat das Technik-Magazin inside digital bereits zahlreiche neue Themengebiete erschlossen. Mit Specials zu Gesundheit, Finanzen, Audio und E-Mobilität hat es zum wiederholten Male seine Vielfältigkeit unter Beweis gestellt. Jetzt wird es noch bunter: Mit dem neuen Special zu TV- und Streaming-Themen.

Der Bildschirm ist in vielen Wohnungen schon seit Jahrzehnten der Mittelpunkt des Wohnzimmers. Und das hat sich bis heute nicht verändert. Der Grund dafür: Keine andere Technologie – weder Beamer noch Virtual Reality – konnte den Unterhaltungs-Allrounder von der Bildfläche vertreiben. Währenddessen wurden auch die TV-Technologien immer innovativer. Die meisten TVs sind mittlerweile smart, vernetzt und werden sogar ins Smart-Home-System eingebunden. Mit Apps lassen sie sich für Video on Demand, Streaming-Dienste und Videospiele nutzen. Und das gänzlich ohne Zusatzgerät.

Mit immer neueren Technologien, zum Beispiel OLED oder 8K, versuchen die Hersteller ein noch besseres Bild zu erzeugen. Doch je mehr Produkte und Technologien es gibt, desto komplexer wird ein Thema auch für die Interessenten. Deshalb recherchiert die Redaktion von inside digital sorgfältig, erklärt den Leserinnen und Lesern alles Wichtige zum Thema. Und: Präsentiert den Lesern das Thema so verständlich, wie möglich.

inside digital wird TV-Experte und hilfreicher Ratgeber

Schon bald steht die diesjährige Europameisterschaft an, die wieder zahlreiche Fußballfans vor die Flimmerkiste lockt. Auch hier gibt inside digital praktische Ratschläge für das TV-Event zu Hause. Michael Büttner, Redaktionsleiter von inside digital, sagt: “Mit unserem neuen Themen-Special geben wir Tipps für zuverlässigen TV-Empfang, die beste Technik, gute Unterhaltung und vieles mehr.”

Die Redaktion zeigt allen Leserinnen und Lesern darüber hinaus, worauf es wirklich beim TV-Kauf und allen zugehörigen Produkten ankommt. Von TV-Sticks über Streaming-Dienste bis hin zur Sound-Ausstattung – hier wird nichts ausgelassen.

1. Quartal 2021 bei inside digital: Mehr als doppelt so viele Visits wie im Vorjahr

Das 1. Quartal 2021 ist vorüber und das Technik-Magazin inside digital hat allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Denn die hervorragende Arbeit des Teams – selbst in herausfordernden Zeiten – trägt Früchte. inside digital hat im 1. Quartal beeindruckende Visit-Zahlen erreicht, spannende Themengebiete erschlossen und für Kunden zahlreiche Werbekampagnen erfolgreich umgesetzt.

Im 1. Quartal des Jahres 2021 hat das Technik-Magazin des Online-Verlags inside-intermedia Digital mehr als 36 Millionen Visits erreicht. Im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres waren es noch rund 16 Millionen Visits. Demnach haben sich die Besuche bei inside digital im Jahresvergleich mehr als verdoppelt. Solch hohe Zahlen sind für den Brühler Verlag noch lange keine Selbstverständlichkeit. Denn: “Vor nicht allzu langer Zeit hätten wir uns noch über ein Drittel der Visits wahnsinnig gefreut. Den Erfolg von inside digital habe ich ohne Frage der fantastischen Arbeit meines Teams zu verdanken. Was meine Mitarbeiter auch in so herausfordernden Zeiten Tag für Tag leisten, beeindruckt mich sehr”, sagt Christian Koch, Geschäftsführer bei inside-intermedia Digital.

Über 1.100 neue Beiträge und sechs neue Themenfelder bei inside digital

Für diese Zahlen sind insbesondere die Abteilungen Entwicklung (IT), Redaktion und Content-Marketing verantwortlich. Die Redakteurinnen und Redakteure haben in den drei Monaten rund 1.100 Beiträge auf inside digital veröffentlicht – und waren somit besonders fleißig. Dabei mussten sie sich in viele Themengebiete komplett neu hinein arbeiten. Denn allein im 1. Quartal des Jahres haben sie sechs neue Themenfelder erschlossen. Dadurch wurden sie unter anderem zu Experten auf den Gebieten: Gesundheit und Fitness, Finanzen und Versicherung, Smart Gardening und E-Mobilität. Allesamt Themenfelder, die 2021 auf- oder ausgebaut wurden.

Team Advertising setzt rund 60 Kampagnen um

Darüber hinaus hat das Team Advertising im 1. Quartal dieses Jahres etwa 60 Kampagnen umgesetzt und sich auch hier im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert. Das Team setzte die Kampagnen in den drei großen Vertriebsbereichen von inside digital um: Display-Werbung, Affiliate-Marketing und Content-Marketing. Außerdem hat das Advertising-Team im 1. Quartal 2021 einen höheren Umsatz mit Affiliate-Marketing erzielt, als im gesamten Jahr 2018.

inside digital: Diese 3 Lektionen haben wir gelernt

In den letzten Monaten durften wir über viele Erfolge unseres Technik-Magazins inside digital berichten. Doch auf dem Weg zum Erfolg läuft selten alles auf Anhieb perfekt. Frei nach dem Motto: Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade draus, möchten wir heute drei Missgeschicke mit euch teilen. Denn aus diesen konnten wir wichtige Lektionen für die Zukunft lernen.

Wenn die Beatles beim Lesen stören

In den Anfängen unseres Technik-Magazins haben wir eine Marketing-Kooperation mit einem bekannten Mobilfunk-Anbieter gestartet. Damals fanden unsere Technik-News noch unter dem Namen inside handy ins Netz – und unser Magazin kam auf gerade einmal eine halbe Million Klicks pro Monat.

Eine halbe Million: Das war die magische Klick-Grenze, um überhaupt gute Werbung schalten zu können. Deshalb freuten wir uns zunächst über diese Chance. Doch auch wenn es sich um eine vielversprechende Werbe-Kooperation handelte, hatte sie für uns eine Schattenseite. Denn über den gesamten Bildschirm wurde ein Werbe-Video abgespielt, während aus den Lautsprechern der Song „Hello, Goodbye“ von den Beatles tönte. Und das bei nahezu jedem Seitenaufruf, über mehrere Monate hinweg. Davon dürften selbst eingefleischte Beatles-Fans genervt gewesen sein.

Lesson learned: Dezente Werbung schalten

Das Problem ist naheliegend: Für unsere Leser war die bildschirmfüllende Anzeige viel zu aufdringlich. Damit die Qualität unseres Magazins nicht unter der Werbung leidet, mussten wir eine erneute Buchungs-Anfrage ablehnen. Was haben wir daraus gelernt? Wir sollten die Werbung bei unserem Technik-Magazin besser dimensionieren. Und zwar so, dass sich niemand beim Lesen zu sehr gestört fühlt. Daher schalten wir inzwischen keine aufdringliche Werbung mit Video und Ton mehr. Außerdem schalten wir insgesamt weniger Anzeigen – und sie verdecken auch nicht mehr den kompletten Website-Inhalt.

Gelöschte Datenbank sorgt für Aufruhr

Ein Kernelement von inside digital war – und ist noch heute – die Handy-Datenbank mit unzähligen Smartphone-Modellen und ihren Funktionen. Ein neuer Mitarbeiter hatte vor vielen Jahren bei uns seinen ersten Arbeitstag. Als er plötzlich ganz ruhig und blass wurde, wussten wir: Hier stimmt etwas nicht. 

Kurz darauf stellte sich heraus, dass er versehentlich die gesamte Handy-Datenbank gelöscht hat. Auch wenn wir regelmäßige Backups gemacht haben, hat uns das große Sorgen bereitet. Jetzt hieß es Daumen drücken und hoffen, dass das Backup auch funktioniert.

Nach einigen Minuten Unruhe konnten wir endlich wieder aufatmen. Das Backup funktionierte – und alles war wiederhergestellt. Was wir daraus gelernt haben? Wir sollten mehr mit Berechtigungen arbeiten, sodass nicht jeder Mitarbeiter Zugriff auf alle Funktionen hat. Deshalb haben wir heute mehrstufige Berechtigungen im System, die solche Unfälle unterbinden.

Neue Backup-Strategie verhindert Unfälle

Zu dem Vorfall konnte es weiterhin nur kommen, weil wir damals noch direkt im Live-System gearbeitet haben. Heutzutage arbeiten wir zunächst in einer Test-Umgebung. Erst wenn alles fehlerfrei ist, geht es weiter ins Live-System. So steigern wir die Sicherheit erheblich. Darüber hinaus waren unsere Backups damals ausschließlich lokal gespeichert – unsere heutige Backup-Strategie ist sehr viel stabiler. Denn: Wir sorgen mit mehreren Backups dafür, dass auch Wochen später noch alle älteren Versionen abgespeichert sind. Dadurch verhindern wir Datenverlust zuverlässig.

Fehler im Quellcode: Google findet Website nicht mehr

Ein weiterer Mitarbeiter hat in den Anfängen unseres Technik-Magazins versehentlich einen Fehler in den Quellcode eingebaut. Kleine Programmierfehler können große Auswirkungen haben: Er führte dazu, dass Google inside digital nicht mehr in den Suchergebnissen anzeigte. Dadurch besuchten Stück für Stück immer weniger Nutzer unsere Website.

Als uns der Fehler nach einiger Zeit aufgefallen ist, war er schnell wieder behoben. Und so wurden wir auch wieder in der Suchmaschine angezeigt. Heute führen wir ein verlässliches Monitoring durch, bei dem uns ein solcher Fehler bereits sehr früh auffallen würde. Hier entdecken wir sofort, wenn etwas nicht so funktioniert, wie es soll. Dadurch können wir unmittelbar und fachgerecht reagieren. Außerdem lassen sich Fehler dadurch sehr viel leichter reproduzieren – damit wir für zukünftige Situationen besser daraus lernen können.

Neues Themen-Special bei inside digital: E-Mobilität

Seit dieser Woche rückt die Redaktion des Technik-Magazins inside digital wieder ein neues Themen-Special ins Rampenlicht. Hier dreht sich alles rund um das vielfältige Thema E-Mobilität. Die Leser finden in den nächsten Wochen praktische Ratgeber, Preisvergleiche und Tipps zu E-Bikes, E-Autos und Co.

Die Nachfrage für Elektroautos steigt sichtlich. Während im Jahr 2016 laut BMWi noch etwa 10.000 Kaufprämien für ein E-Auto beantragt wurden, beantragten im Jahr 2019 nahezu sechsmal so viele Menschen eine Kaufprämie. Ein Grund für viele: Elektrofahrzeuge sollen deutlich klimafreundlicher sein. National betrachtet sollen sie daher auch die Energiewende positiv beeinflussen. Manche Modelle sind dazu mit innovativen Technologien zum Stromsparen und zur Steigerung der Reichweite ausgestattet. “Bei der sogenannten Rekuperation wird beim Bremsen und Ausrollen automatisch Energie zurückgewonnen”, sagt Hayo Lücke, Experte für E-Mobilität bei inside digital.

Die Elektromobilität boomt – inside digital gibt praktische Tipps

Aber nicht nur E-Autos erobern den Markt: Die Palette der E-Fahrzeuge ist breit gefächert und reicht von E-Bikes und E-Scootern bis hin zu Hoverboards oder Segways. Auch das Sharing von Elektrofahrzeugen boomt. E-Scooter zum Verleihen sprießen aus dem Boden – die elektrischen Roller von Lime oder Tier stehen mittlerweile hinter jeder zweiten Ecke.

Das Thema Mobilität gewinnt deutlich an Bedeutung und mehr Menschen wollen sich informieren. Diesen Mobilitäts-Wandel nimmt das Technik-Magazin inside digital im neuen Themen-Special Mobilität mit in sein Portfolio auf. Im Fokus stehen seit dieser Woche Ratgeber, Angebote, Kaufberatungen und viele weitere hilfreiche Tipps zur E-Mobilität. Die inside digital Redaktion präsentiert ihren Leserinnen und Lesern im Special unter anderem Gimmicks für E-Bikes und Modell-Tests – und zeigt, wo welche E-Scooter verfügbar sind. Ab Montag wird das neue Special prominent auf allen Seiten bei inside digital platziert.

inside-intermedia Digital spendet Ausrüstung für den Online-Unterricht an Brühler Schule

Viele Menschen hat die Pandemie schwer getroffen – den Schulalltag hat sie komplett auf den Kopf gestellt. Da das Brühler Unternehmen inside-intermedia Digital die Krise bislang gut überstanden hat, wollte es Menschen mit großen Herausforderungen unterstützen. Mit einer Webcam-Spende im Wert von rund 1.100 Euro hilft die Firma Schülern und Lehrern der Brühler Pestalozzi-Schule beim Online-Unterricht.

“Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wen wir mit unserer Spende unterstützen möchten. Denn es gibt viele Menschen und Organisationen, die aktuell mehr Hilfe denn je benötigen”, sagt Jan Freynick, Gründer der inside-intermedia Digital (auf dem Foto links). Die Wahl fiel schließlich auf die Pestalozzi-Schule in Brühl. Wieso diese Schule ausgewählt wurde? inside-intermedia Digital wollte gerne in der Region helfen. Die Brühler Förderschule betreut Kinder mit Behinderung und Förderbedarf und kann digitale Hilfsmittel für den Online-Unterricht gut gebrauchen.

Webcams für Konferenzen und Aufwertung des Online-Unterrichts

Die Schulleiterin Anne Born wollte dieses Jahr Webcams zur Digitalisierung anschaffen – dazu fehlten jedoch die finanziellen Mittel. Deshalb hat inside-intermedia Digital der Schule heute fünf hochwertige Webcams von Logitech im Wert von rund 1.100 Euro gespendet. So kann an der Brühler Pestalozzi-Schule in Zukunft vernünftiger Online-Unterricht stattfinden. Die Spende nahmen Manuela Riewer (stellv. Schulleiterin der Pestalozzi-Schule, auf dem Foto Mitte rechts) und Iris Adams (1. Vorsitzende, Förderverein Regenbogen e.V. der Pestalozzi-Schule, auf dem Foto Mitte links) dankbar entgegen.

Genügend Anwendungsgebiete für die Kameras hat die Schule allemal. Denn die Lehrerinnen und Lehrer möchten die Webcams zusätzlich für interne Konferenzen nutzen. Und: Gegebenenfalls Webcams an Schülerinnen und Schüler verleihen, die bislang nur über Smartphones am Online-Unterricht teilnehmen konnten. Der Brühler Bürgermeister Dieter Freytag (auf dem Foto rechts) freute sich sehr über die Unterstützung der Schule und kam deshalb ebenfalls zur Spendenübergabe, um sich zu bedanken.

Außerdem erzählte Jan Freynick auch dem Webcam-Hersteller Logitech von dem Vorhaben. Dieser war von der Spenden-Idee so begeistert, dass er die Sachspende kurzerhand um zwei weitere Webcams sowie zwei ergonomische Computermäuse ergänzt hat. Jan Freynick meint: “Wir sind glücklich darüber, zumindest einen kleinen Beitrag leisten zu können – und wünschen den Schülern und Lehrern der Pestalozzi-Schule viel Freude mit dem neuen Equipment.”