1. Quartal 2021 bei inside digital: Mehr als doppelt so viele Visits wie im Vorjahr

Das 1. Quartal 2021 ist vorüber und das Technik-Magazin inside digital hat allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Denn die hervorragende Arbeit des Teams – selbst in herausfordernden Zeiten – trägt Früchte. inside digital hat im 1. Quartal beeindruckende Visit-Zahlen erreicht, spannende Themengebiete erschlossen und für Kunden zahlreiche Werbekampagnen erfolgreich umgesetzt.

Im 1. Quartal des Jahres 2021 hat das Technik-Magazin des Online-Verlags inside-intermedia Digital mehr als 36 Millionen Visits erreicht. Im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres waren es noch rund 16 Millionen Visits. Demnach haben sich die Besuche bei inside digital im Jahresvergleich mehr als verdoppelt. Solch hohe Zahlen sind für den Brühler Verlag noch lange keine Selbstverständlichkeit. Denn: “Vor nicht allzu langer Zeit hätten wir uns noch über ein Drittel der Visits wahnsinnig gefreut. Den Erfolg von inside digital habe ich ohne Frage der fantastischen Arbeit meines Teams zu verdanken. Was meine Mitarbeiter auch in so herausfordernden Zeiten Tag für Tag leisten, beeindruckt mich sehr”, sagt Christian Koch, Geschäftsführer bei inside-intermedia Digital.

Über 1.100 neue Beiträge und sechs neue Themenfelder bei inside digital

Für diese Zahlen sind insbesondere die Abteilungen Entwicklung (IT), Redaktion und Content-Marketing verantwortlich. Die Redakteurinnen und Redakteure haben in den drei Monaten rund 1.100 Beiträge auf inside digital veröffentlicht – und waren somit besonders fleißig. Dabei mussten sie sich in viele Themengebiete komplett neu hinein arbeiten. Denn allein im 1. Quartal des Jahres haben sie sechs neue Themenfelder erschlossen. Dadurch wurden sie unter anderem zu Experten auf den Gebieten: Gesundheit und Fitness, Finanzen und Versicherung, Smart Gardening und E-Mobilität. Allesamt Themenfelder, die 2021 auf- oder ausgebaut wurden.

Team Advertising setzt rund 60 Kampagnen um

Darüber hinaus hat das Team Advertising im 1. Quartal dieses Jahres etwa 60 Kampagnen umgesetzt und sich auch hier im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert. Das Team setzte die Kampagnen in den drei großen Vertriebsbereichen von inside digital um: Display-Werbung, Affiliate-Marketing und Content-Marketing. Außerdem hat das Advertising-Team im 1. Quartal 2021 einen höheren Umsatz mit Affiliate-Marketing erzielt, als im gesamten Jahr 2018.

inside digital: Diese 3 Lektionen haben wir gelernt

In den letzten Monaten durften wir über viele Erfolge unseres Technik-Magazins inside digital berichten. Doch auf dem Weg zum Erfolg läuft selten alles auf Anhieb perfekt. Frei nach dem Motto: Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade draus, möchten wir heute drei Missgeschicke mit euch teilen. Denn aus diesen konnten wir wichtige Lektionen für die Zukunft lernen.

Wenn die Beatles beim Lesen stören

In den Anfängen unseres Technik-Magazins haben wir eine Marketing-Kooperation mit einem bekannten Mobilfunk-Anbieter gestartet. Damals fanden unsere Technik-News noch unter dem Namen inside handy ins Netz – und unser Magazin kam auf gerade einmal eine halbe Million Klicks pro Monat.

Eine halbe Million: Das war die magische Klick-Grenze, um überhaupt gute Werbung schalten zu können. Deshalb freuten wir uns zunächst über diese Chance. Doch auch wenn es sich um eine vielversprechende Werbe-Kooperation handelte, hatte sie für uns eine Schattenseite. Denn über den gesamten Bildschirm wurde ein Werbe-Video abgespielt, während aus den Lautsprechern der Song „Hello, Goodbye“ von den Beatles tönte. Und das bei nahezu jedem Seitenaufruf, über mehrere Monate hinweg. Davon dürften selbst eingefleischte Beatles-Fans genervt gewesen sein.

Lesson learned: Dezente Werbung schalten

Das Problem ist naheliegend: Für unsere Leser war die bildschirmfüllende Anzeige viel zu aufdringlich. Damit die Qualität unseres Magazins nicht unter der Werbung leidet, mussten wir eine erneute Buchungs-Anfrage ablehnen. Was haben wir daraus gelernt? Wir sollten die Werbung bei unserem Technik-Magazin besser dimensionieren. Und zwar so, dass sich niemand beim Lesen zu sehr gestört fühlt. Daher schalten wir inzwischen keine aufdringliche Werbung mit Video und Ton mehr. Außerdem schalten wir insgesamt weniger Anzeigen – und sie verdecken auch nicht mehr den kompletten Website-Inhalt.

Gelöschte Datenbank sorgt für Aufruhr

Ein Kernelement von inside digital war – und ist noch heute – die Handy-Datenbank mit unzähligen Smartphone-Modellen und ihren Funktionen. Ein neuer Mitarbeiter hatte vor vielen Jahren bei uns seinen ersten Arbeitstag. Als er plötzlich ganz ruhig und blass wurde, wussten wir: Hier stimmt etwas nicht. 

Kurz darauf stellte sich heraus, dass er versehentlich die gesamte Handy-Datenbank gelöscht hat. Auch wenn wir regelmäßige Backups gemacht haben, hat uns das große Sorgen bereitet. Jetzt hieß es Daumen drücken und hoffen, dass das Backup auch funktioniert.

Nach einigen Minuten Unruhe konnten wir endlich wieder aufatmen. Das Backup funktionierte – und alles war wiederhergestellt. Was wir daraus gelernt haben? Wir sollten mehr mit Berechtigungen arbeiten, sodass nicht jeder Mitarbeiter Zugriff auf alle Funktionen hat. Deshalb haben wir heute mehrstufige Berechtigungen im System, die solche Unfälle unterbinden.

Neue Backup-Strategie verhindert Unfälle

Zu dem Vorfall konnte es weiterhin nur kommen, weil wir damals noch direkt im Live-System gearbeitet haben. Heutzutage arbeiten wir zunächst in einer Test-Umgebung. Erst wenn alles fehlerfrei ist, geht es weiter ins Live-System. So steigern wir die Sicherheit erheblich. Darüber hinaus waren unsere Backups damals ausschließlich lokal gespeichert – unsere heutige Backup-Strategie ist sehr viel stabiler. Denn: Wir sorgen mit mehreren Backups dafür, dass auch Wochen später noch alle älteren Versionen abgespeichert sind. Dadurch verhindern wir Datenverlust zuverlässig.

Fehler im Quellcode: Google findet Website nicht mehr

Ein weiterer Mitarbeiter hat in den Anfängen unseres Technik-Magazins versehentlich einen Fehler in den Quellcode eingebaut. Kleine Programmierfehler können große Auswirkungen haben: Er führte dazu, dass Google inside digital nicht mehr in den Suchergebnissen anzeigte. Dadurch besuchten Stück für Stück immer weniger Nutzer unsere Website.

Als uns der Fehler nach einiger Zeit aufgefallen ist, war er schnell wieder behoben. Und so wurden wir auch wieder in der Suchmaschine angezeigt. Heute führen wir ein verlässliches Monitoring durch, bei dem uns ein solcher Fehler bereits sehr früh auffallen würde. Hier entdecken wir sofort, wenn etwas nicht so funktioniert, wie es soll. Dadurch können wir unmittelbar und fachgerecht reagieren. Außerdem lassen sich Fehler dadurch sehr viel leichter reproduzieren – damit wir für zukünftige Situationen besser daraus lernen können.

Neues Themen-Special bei inside digital: E-Mobilität

Seit dieser Woche rückt die Redaktion des Technik-Magazins inside digital wieder ein neues Themen-Special ins Rampenlicht. Hier dreht sich alles rund um das vielfältige Thema E-Mobilität. Die Leser finden in den nächsten Wochen praktische Ratgeber, Preisvergleiche und Tipps zu E-Bikes, E-Autos und Co.

Die Nachfrage für Elektroautos steigt sichtlich. Während im Jahr 2016 laut BMWi noch etwa 10.000 Kaufprämien für ein E-Auto beantragt wurden, beantragten im Jahr 2019 nahezu sechsmal so viele Menschen eine Kaufprämie. Ein Grund für viele: Elektrofahrzeuge sollen deutlich klimafreundlicher sein. National betrachtet sollen sie daher auch die Energiewende positiv beeinflussen. Manche Modelle sind dazu mit innovativen Technologien zum Stromsparen und zur Steigerung der Reichweite ausgestattet. “Bei der sogenannten Rekuperation wird beim Bremsen und Ausrollen automatisch Energie zurückgewonnen”, sagt Hayo Lücke, Experte für E-Mobilität bei inside digital.

Die Elektromobilität boomt – inside digital gibt praktische Tipps

Aber nicht nur E-Autos erobern den Markt: Die Palette der E-Fahrzeuge ist breit gefächert und reicht von E-Bikes und E-Scootern bis hin zu Hoverboards oder Segways. Auch das Sharing von Elektrofahrzeugen boomt. E-Scooter zum Verleihen sprießen aus dem Boden – die elektrischen Roller von Lime oder Tier stehen mittlerweile hinter jeder zweiten Ecke.

Das Thema Mobilität gewinnt deutlich an Bedeutung und mehr Menschen wollen sich informieren. Diesen Mobilitäts-Wandel nimmt das Technik-Magazin inside digital im neuen Themen-Special Mobilität mit in sein Portfolio auf. Im Fokus stehen seit dieser Woche Ratgeber, Angebote, Kaufberatungen und viele weitere hilfreiche Tipps zur E-Mobilität. Die inside digital Redaktion präsentiert ihren Leserinnen und Lesern im Special unter anderem Gimmicks für E-Bikes und Modell-Tests – und zeigt, wo welche E-Scooter verfügbar sind. Ab Montag wird das neue Special prominent auf allen Seiten bei inside digital platziert.

inside-intermedia Digital spendet Ausrüstung für den Online-Unterricht an Brühler Schule

Viele Menschen hat die Pandemie schwer getroffen – den Schulalltag hat sie komplett auf den Kopf gestellt. Da das Brühler Unternehmen inside-intermedia Digital die Krise bislang gut überstanden hat, wollte es Menschen mit großen Herausforderungen unterstützen. Mit einer Webcam-Spende im Wert von rund 1.100 Euro hilft die Firma Schülern und Lehrern der Brühler Pestalozzi-Schule beim Online-Unterricht.

“Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wen wir mit unserer Spende unterstützen möchten. Denn es gibt viele Menschen und Organisationen, die aktuell mehr Hilfe denn je benötigen”, sagt Jan Freynick, Gründer der inside-intermedia Digital (auf dem Foto links). Die Wahl fiel schließlich auf die Pestalozzi-Schule in Brühl. Wieso diese Schule ausgewählt wurde? inside-intermedia Digital wollte gerne in der Region helfen. Die Brühler Förderschule betreut Kinder mit Behinderung und Förderbedarf und kann digitale Hilfsmittel für den Online-Unterricht gut gebrauchen.

Webcams für Konferenzen und Aufwertung des Online-Unterrichts

Die Schulleiterin Anne Born wollte dieses Jahr Webcams zur Digitalisierung anschaffen – dazu fehlten jedoch die finanziellen Mittel. Deshalb hat inside-intermedia Digital der Schule heute fünf hochwertige Webcams von Logitech im Wert von rund 1.100 Euro gespendet. So kann an der Brühler Pestalozzi-Schule in Zukunft vernünftiger Online-Unterricht stattfinden. Die Spende nahmen Manuela Riewer (stellv. Schulleiterin der Pestalozzi-Schule, auf dem Foto Mitte rechts) und Iris Adams (1. Vorsitzende, Förderverein Regenbogen e.V. der Pestalozzi-Schule, auf dem Foto Mitte links) dankbar entgegen.

Genügend Anwendungsgebiete für die Kameras hat die Schule allemal. Denn die Lehrerinnen und Lehrer möchten die Webcams zusätzlich für interne Konferenzen nutzen. Und: Gegebenenfalls Webcams an Schülerinnen und Schüler verleihen, die bislang nur über Smartphones am Online-Unterricht teilnehmen konnten. Der Brühler Bürgermeister Dieter Freytag (auf dem Foto rechts) freute sich sehr über die Unterstützung der Schule und kam deshalb ebenfalls zur Spendenübergabe, um sich zu bedanken.

Außerdem erzählte Jan Freynick auch dem Webcam-Hersteller Logitech von dem Vorhaben. Dieser war von der Spenden-Idee so begeistert, dass er die Sachspende kurzerhand um zwei weitere Webcams sowie zwei ergonomische Computermäuse ergänzt hat. Jan Freynick meint: “Wir sind glücklich darüber, zumindest einen kleinen Beitrag leisten zu können – und wünschen den Schülern und Lehrern der Pestalozzi-Schule viel Freude mit dem neuen Equipment.”

Bewirb dich jetzt – für eine Ausbildung zum Medienkaufmann (w/m/d)

Die besten Ideen entstehen durch die produktive Zusammenarbeit verschiedener Experten. Und davon gibt es bei inside-intermedia Digital einige. Daher geben wir unser Wissen gerne im Ausbildungsberuf „Medienkaufmann (w/m/d) Digital und Print“ weiter. Bei uns sammelst du praktische Arbeitserfahrungen in einer dynamischen Branche und agil operierenden Unternehmensgruppe. Du bist fasziniert von den grenzenlosen Möglichkeiten der Medien?

Dann bewirb dich gleich jetzt als angehender Medienkaufmann (w/m/d) am Standort Brühl mit Kreativität, Zielstrebigkeit und Begeisterung für Medien ab August 2021!

Was erwartet dich?

Deine Aufgaben sind so abwechslungsreich wie die Themenbereiche, die du während der Ausbildung kennenlernst

  • Im „training on the job“ lernst du crossmediale Saleskonzepte zu entwickeln und verkaufst digitale Produkte an Werbekunden
  • Dabei lernst du den gesamten Prozess vom ersten Brainstorming bis hin zum fertigen Produkt kennen
  • Du unterstützt deine Teamkollegen mit Analysen, Auswertungen und Reports aus verschiedensten Systemen und Tools
  • Du arbeitest mit Unterstützung der Ausbilder und Teamkollegen an spannenden Projekten
  • Und natürlich machen wir dich fit für deine Zwischen- und Abschlussprüfung

Als motivierter Ausbildungsstarter mit viel Leidenschaft für Medien und einem großen Organisationstalent bringst Du Folgendes mit

  • Du hast dein Abitur oder einen Abschluss der Höheren Handelsschule (bald) mit Erfolg erreicht
  • Du hast Spaß am Umgang mit Menschen und bist sehr kundenorientiert
  • Word, Excel oder PowerPoint – du beherrschst sie alle
  • Du hast Freude an Zahlen, Analysen & Co.
  • Du bist nicht nur engagiert, sondern auch neugierig und freust dich auf den Einsatz in unterschiedlichen Bereichen
  • Zeitdruck bringt dich nicht aus der Ruhe, sondern motiviert dich zu Höchstleistungen
  • Englisch ist für dich keine Fremd(e)sprache

Profitiere von einem sympathischen Arbeitsklima mit großartigen Kollegen und tollen Team-Events, selbstständigem Arbeiten auf hohem Niveau und kostenlosem Wasser, Kaffee und frischem Obst.

Das passt? Dann melde dich!
Werde Teil unseres Teams! Wir freuen uns auf deine Bewerbung an unsere Vermarktungsleitung Heike Stauf unter h.stauf@inside-intermedia.de

inside digital Rückblick: So schafften wir 2020 einen Visit-Rekord

Ende 2020 durften wir die überwältigende Zahl von über 100 Millionen Visits bei unserem Technik-Magazin inside digital verkünden. Diese unglaubliche Entwicklung lässt uns bis heute staunen. Zu Beginn dieses Jahres möchten wir das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen – und schlussfolgern, was die Hintergründe dieses Rekords waren.

Als wichtigster Punkt ist natürlich unser Relaunch und die Namensänderung zu inside digital zu erwähnen. Seither haben wir uns thematisch sehr stark verbreitert. So haben wir 2020 erstmals Artikel über Themen wie Strom und Energie oder Smart Gardening veröffentlicht. Und auch in diesem Jahr geht es mit zahlreichen neuen Themengebieten, wie Gesundheit und Ernährung weiter.

Verbesserung der Website-Struktur und -Performance

Doch nicht nur thematisch haben wir uns verändert, sondern auch technisch weiterentwickelt. Denn im Zuge unseres Relaunchs im Jahr 2018 haben wir unter anderem unser Content Management System modernisiert (CMS). Dabei haben wir unter anderem die Benutzeroberfläche minimalistischer gestaltet. Der Vorteil davon? Ganz klar: Unser frisches Design ist sehr viel ansprechender für unsere Leserinnen und Leser. Und so besuchen sie viel lieber unser leidenschaftlich gepflegtes Technik-Magazin. Außerdem können unsere Leserinnen und Leser inside digital seit der Modernisierung einfacher nutzen – Denn sowohl die Website-Struktur, als auch die Ladegeschwindigkeit haben sich deutlich verbessert.

Optimierung für Mobilgeräte

Als weitere große Veränderung ist unsere Mobil-Strategie zu erwähnen. Vor einigen Jahren war es noch üblich, seine Inhalte vornehmlich für die Nutzung am Desktop zu produzieren. Denn: Die meisten Nutzer waren am PC online. Dem Trend der vermehrten mobilen Internetnutzung haben wir uns schließlich angepasst. Deshalb produzieren wir unsere Inhalte mittlerweile im ersten Schritt für Mobilgeräte. So können sich unsere Leser über ein stark verbessertes Nutzererlebnis freuen.

Unbestreitbarer Erfolgsfaktor: Unser fantastisches Team

Einen besonderen Großteil unseres Erfolgs verdanken wir jedoch unserem großartigen Team. Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind uns bereits jahrelang treu. Und über die Jahre hinweg haben sie ein unglaubliches Maß an Fachwissen und Erfahrung gesammelt. Deshalb möchte ich mich persönlich noch einmal herzlich bei jedem einzelnen unserer Mitarbeiter bedanken. Ihr macht einen tollen Job – Danke!

Und selbstverständlich möchten wir uns auch bei unseren treuen Leserinnen und Lesern bedanken – auf viele weitere gemeinsame Jahre mit inside digital!

inside digital Adventskalender 2020: Erfolgreicher denn je

In der Weihnachtszeit ist unser inside digital Adventskalender mittlerweile zur Tradition geworden. Jedes Jahr können die Leserinnen und Leser unseres Online-Magazins hochwertige Technik-Preise gewinnen. 2020 haben wir einen bemerkenswerten Teilnahme-Rekord erzielt.

Im inside digital Adventskalender konnten unsere Leserinnen und Leser im vergangenen Jahr hochwertige Preise im Gesamtwert von mehr als 12.500 Euro gewinnen. Wie in der Weihnachtstradition üblich, konnten die Teilnehmer jeden Tag ein neues Türchen öffnen – und hinter vielen steckten sogar gleich mehrere Preise.

Über eine Million Aufrufe unserer Adventskalender-Seiten

Im Jahr 2020 wurden unsere Adventskalender-Seiten mehr als 1.000.000 mal aufgerufen – ein Wahnsinns-Erfolg. Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor gab es hier noch etwa 300.000 Aufrufe weniger. Jedes Türchen in unserem inside digital Adventskalender wird im Vorhinein individuell betextet. So erhält jeder Technik-Gewinn eine persönliche Note und einen weihnachtlichen Bezug.

Die enorme Reichweite unseres Adventskalenders spiegelt sich außerdem in den Teilnahmen wider. Während 2019 noch rund 30.000 Leserinnen und Leser teilgenommen haben, gab es 2020 mehr als 140.000 Teilnahmen – die Zahl hat sich also mehr als vervierfacht!

Was gab es alles zu gewinnen? 

Unsere Partner haben für unseren liebevoll gestalteten Kalender Preise aus fast allen Bereichen des digitalen Lifestyles gesponsert. Je näher Weihnachten gerückt ist, desto hochwertiger wurden die Gewinne.

Darunter:

  • Notebooks: Samsung Galaxy Book Flex
  • Konsolen: Xbox Series X und Xbox Series S
  • Lautsprecher: Mehrere Telekom Smart Speaker Mini
  • Smartphones: Samsung Galaxy S20+, Huawei P40 und mehr
  • Gaming-Headsets: Epos Sennheiser GSP 602
  • Smart-Home Sets von AVM und Bosch
  • Sowie zahlreiche weitere Gewinne

Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Mühe gelohnt hat und bedanken uns noch einmal bei unseren vielen Sponsoren für die großzügige Unterstützung! Und allen Gewinnern wünschen wir natürlich viel Freude mit ihren Advents-Geschenken von inside digital.

Ein neues Jahr beginnt – inside digital wird noch vielfältiger

2020 ist Geschichte – auf in ein besseres, gesünderes Jahr mit hoffentlich mehr Freiheiten als im vergangenen Jahr. 2021 werden wir neue Themen bei inside digital erschließen, wodurch wir noch vielfältiger werden als bisher. Hier erfährst du, was dich dieses Jahr spannendes bei uns erwartet.

Die neuen Themen werden in Form von Specials auf inside digital erscheinen. Das bedeutet: Wir richten den Fokus eine Zeit lang immer auf ein neues Thema. Dadurch setzen wir uns intensiv mit den neuen Themen auseinander und werden auch hier zu Expertinnen und Experten. Für bestimmte Themenfelder verstärken außerdem freie Mitarbeiter unsere Redaktion, die bereits vom Fach sind.

Um unsere Leserinnen und Leser bei ihren guten Neujahrs-Vorsätzen zu unterstützen, starten wir gesund ins neue Jahr. Das bedeutet: Ihr werdet auf inside digital Artikel zu Themen, wie Digital Detox, Fitness, Gesundheit und Ernährung finden. Im Zuge dieses Specials werden wir viele Ratgeber, Tipps und Tricks veröffentlichen.

Im weiteren Jahresverlauf folgen noch mehr Specials. So möchten wir zusätzliche Zielgruppen erreichen – und unsere Leserinnen und Leser über weitere spannende Themen informieren. Was werden das für Gebiete sein? Es wird Artikel zu den Bereichen Audio, TV, Urlaub, Finanzen und Versicherung geben – immer digital gedacht. So werden wir auch in diesem Jahr unserem Namen gerecht.

Weiterentwicklung bisheriger Themen

Hinzu kommt: Wir haben uns bereits 2020 in so einige neue Themen hinein gearbeitet. So sind wir mittlerweile Profis für die Themen Smart Gardening, PC, Laptop, E-Bikes und E-Roller, Technik für Kinder und Eltern sowie Strom und Energie geworden. Und ja – auch wenn zu Beginn des Jahres noch nicht gedacht – konnten wir Ratschläge für die Zeit in einem Pandemie-Lockdown geben. Und dieses Wissen können wir im neuen Jahr weiter ausbauen. Dadurch werden wir die 2020 neu gestarteten Themengebiete noch tiefgreifender behandeln und uns auch hier als professioneller Ratgeber etablieren.

Wir freuen uns auf ein spannendes neues Jahr mit noch mehr Vielfalt – Ihr euch auch? Dann lasst es uns gemeinsam erleben. Wir wünschen allen ein frohes und gesundes Jahr 2021!

Ein guter Grund zu feiern: 100 Millionen Visits bei inside digital

Es ist soweit – wir haben 2020 die Rekordzahl von 100 Millionen Besuchen innerhalb eines Jahres auf inside digital geknackt. Anlässlich dieses Durchbruchs möchten wir uns bedanken. Wir danken unseren treuen Lesern und ich persönlich dem Team, das inside digital jeden Tag aufs Neue großartig macht.

2020: Mehr als doppelt so viele inside digital Besuche als im Vorjahr

Noch im letzten Jahr besuchten unsere Leserinnen und Leser gut 38 Millionen Mal unser mit viel Technik-Passion gepflegtes Online-Magazin. Zu diesem Zeitpunkt hätten wir es uns nicht träumen lassen, dass sich diese Zahl ein Jahr später mehr als verdoppeln würde. Großen Einfluss auf diesen Erfolg hat mit Sicherheit, dass wir inside handy zu inside digital weiterentwickelt und damit die neuen Themenbereiche und Zielgruppen erschlossen haben.

Die Neuerfindung eines 15 Jahre alten Tech-Magazins klang für uns zunächst jedoch ziemlich riskant. Denn inside handy war bereits als Marke etabliert. Doch auch wenn wir schon früher Themen abseits der Mobilfunk- und Smartphone-Welt für uns entdeckt hatten, fristeten diese unter der Marke inside handy eher ein Schattendasein. Und so wagten wir den Schritt in eine thematisch viel größere Welt, gaben weiteren spannenden Storys eine große Bühne und wurden zu inside digital. Verändert haben wir nicht nur unseren Namen, die Domain und die Themenschwerpunkte. Auch das Vermarktungsmodell, das Design und das Content Management System im Hintergrund haben wir angepackt. 2018 und 2019 haben wir faktisch alles auf den Kopf gestellt.

Jetzt, ein Jahr später, wissen wir – es war die richtige Entscheidung! Wir sind überwältigt von der großen Zahl und glücklich darüber, dass unsere Leser uns weiterhin treu geblieben sind. Außerdem freuen wir uns sehr, viele weitere Leser hinzugewinnen zu können.

In unserem kleinen inhabergeführten Verlag konnte das nur mit dem großen Einsatz und der Leidenschaft eines mittlerweile 24-köpfigen Teams funktionieren. Ich bin immer noch überwältigt, dass wir unsere komplette Neuerfindung aus eigener Kraft mit unserem eigenen Team und ohne großen Investor im Hintergrund stemmen konnten. Für die Treue unserer Mitarbeiter, das große Engagement und die Freude, mit der alle am Werk sind, können wir nur zutiefst dankbar sein.